Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf wurde am 01.07.1946 zeitgleich mit den Arbeitsgerichten Aachen, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Köln, Krefeld und Wuppertal errichtet. Die Errichtung der übrigen Gerichte erfolgte wenig später.

Bis Ende 1981 umfasste der Bezirk des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf den gesamten Bezirk Nordrhein mit den Arbeitsgerichten Aachen, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Krefeld, Mönchengladbach, Oberhausen, Solingen, Wesel und Wuppertal sowie bei der Außenstelle des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf ("detachierte Kammern Köln") die Arbeitsgerichte Bonn, Köln und Siegburg.

Mit Wirkung vom 01.01.1982 wurden die "detachierten Kammern Köln" und das ArbG Aachen zum Landesarbeitsgericht Köln.

Seitdem gehören zum Bezirk Düsseldorf die Arbeitsgerichte Duisburg, Düsseldorf, Essen, Krefeld, Mönchengladbach, Oberhausen, Solingen, Wesel und Wuppertal.

Seit April 1987 ist das Landesarbeitsgericht gemeinsam mit dem Arbeitsgericht Düsseldorf, dem Finanzgericht Düsseldorf und dem Sozialgericht Düsseldorf im Gebäude Ludwig-Erhard-Allee untergebracht.